Taxifahrer werden in Hamburg

TAXI

TAXI fährt mit leerem Beifahrersitz

Taxi am Deichtorplatz in Hamburg

Taxi auf der Reeperbahn in Hamburg

Download als PDF

Taxifahrer in Hamburg werden?   Wir sagen wie!

Liebe/r interessierte/r zukünftige/r Kollege/Kollegin,
schön, das du (bei uns im Gewerbe sagt man zueinander „du“) überlegst, ob du Taxifahrer in Hamburg werden willst. Vielleicht hast du auch schon den Entschluss gefasst und willst dich jetzt informieren, wie das geht.
Auch dafür sind wir, die „GaTH“, die Gemeinschaft angestellter Taxifahrer Hamburg e.V. da. Du hast eine gute Jobwahl getroffen, denn die Unternehmer suchen händeringend nach Fahrern. Wenn du die Prüfung zum „Personenbeförderungsschein mit Ortskenntnisprüfung für Hamburg“ (kurz P-Schein) bestanden hast, musst einen Arbeitsvertrag unterzeichnen, in dem du vielleicht nicht alles verstehst. Unter anderem gilt es auch, Arbeitszeiten und Urlaubsregelungen zu beachten. Außerdem wirst du gerade in den ersten Schichten eine Menge Fragen haben! Es kommt viel Neues auf dich zu.
Um Taxifahrer zu werden, benötigst du eine mindestens zwei Jahre bestehende EU-Fahrererlaubnis Klasse B (alt: Führerscheinklasse 3). Ein Fahrpraxisnachweis ist nicht erforderlich. Um Taxifahrer werden zu können, musst Du mindestens 21 Jahre alt sein.

Wenn du dich nach bestandener Prüfung entschließt bei uns Mitglied zu werden, stehen wir an DEINER Seite und sind DIE Ansprechpartner für alle deine Fragen. Aber auch auf dem Weg zum Taxischein stehen wir dir zur Verfügung. Schreibe in diesem Fall eine E-Mail an vorstand@gath.one. Wir beraten Dich gerne kostenlos und unver-bindlich!

Nun aber ersteinmal das:

„Wie werde ich Taxifahrer in Hamburg?“

SCHRITT 1:
Melde dich an bei einer Taxischule! Wenn du im Internet „Taxischule Hamburg“ googlest findest du eine Reihe von sehr guten Angeboten.
Ein fairer Chef zahlt dir übrigens die Kosten deiner Ausbildung komplett zurück, wenn du mindestens ein halbes oder ein Jahr bei ihm unfallfrei gefahren bist. Darauf solltest du achten, wenn du dich um einen zukünftigen Chef kümmerst! Die Betreiber der Taxischulen sind aber meistens selber Unternehmer, dort wird dir auch bei diesem Thema geholfen.

SCHRITT 2:
Lernen! 330 Adressen, 43 Verbindungswege, 105 Stadtteile, 25 Plätze (plus davon abgehende Straßen), Autobahnen, Anschlussstellen (plus davon abgehende Straßen), Ringe, Kreuzungen… .Es ist eine Flut von Wissen, was du dir aneignen musst. Wir empfehlen gemeinsam mit anderen neuen Kollegen zu lernen in einer der vielen Taxischulen, es macht mehr Spaß und erhöht den Lernerfolg. Dort wird man dich auch fit für die mündliche Prüfung machen, viele Kollegen scheitern am korrekten Heraussuchen einer Straße aus dem Stadtplan oder bei Fragen zu Verbindungen, die man nur kennen kann, wenn man in der Stadt umhergefahren ist, und die nicht im auswendig zu lernenden Teil enthalten sind. Darum:

SCHRITT 3:
Stadt kennenlernen! Fahre alle Verbindungswege mindestens einmal ab, sieh dir die Plätze an, die Sehenswürdigkeiten, die Innenstadt. Google Maps kann dir dabei eine gute und vor allem spritsparende Hilfe sein. Eine Frage könnte z.B. in der Prüfung lauten: Was siehst du wenn du aus dem Alsterhaus kommst? Oder: Was siehst du, wenn Du die Eine oder Andere Straße langfährst.

SCHRITT 4:
Einen Arbeitsmediziner besuchen. Du brauchst mehrere arbeitsmedizinische Tests auf Tauglichkeit zur Personenbeförderung: Sehen, Hören, Reaktionstests, kurz ein „ärztliches Gutachten für die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung“. Hierzu wirst du auch in der Taxischule beraten,

SCHRITT 5:
Mit dem Gesundheitszeugnis gehst du zum Verkehrsamt und beantragst einen Führerschein zur Fahrgastbeförderung (Personenbeförderungsschein) mit Taxen.
Die deutsche EU – Fahrererlaubnis Klasse B (alt: Führerscheinklasse 3) muss t du zwei Jahre besitzen (ohne Fahrpraxisnachweis). Führerschein im Kartenformat (sonst umschreiben lassen). Um Taxifahrer werden zu können, musst du mindestens 21 Jahre alt sein.
Führungszeugnis beantragen. Die für dich zuständige Behörde findest du unter diesem Link für deinen Wohnortstadtteil.

https://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/11389994/

Wer von außerhalb kommt, muss das Führungszeugnis an seinem Wohnort beantragen. Dein Führungszeugnis muss in Ordnung sein und in Flensburg darfst du nicht mehr als 4 Punkte haben.

Das Führungszeugnis kannst du bei deinem zuständigen Ortsamt bestellen und lässt es am besten direkt zum LBV in deiner Nähe schicken. Hier die Adressen:

LBV Mitte – Ausschläger Weg 100, 20537 Hamburg
LBV Nord – Langenhorner Chaussee 491, 22419 Hamburg
Online-Terminvergabe: https://www.lbv-termine.de

SCHRITT 5:
Die Prüfungen zum P-Schein werden in Hamburg vom LHT (Landesverband Hamburger Taxiunternehmer) abgenommen. Gehe auf folgende Seite und schon hast du den Antrag auf Abnahme der P-Schein-Prüfung zum Ausdrucken:
https://www.taxi-lht.de/pdf/Antrag.pdf

SCHRITT 6:
Hast du die P-Schein-Prüfung bestanden, kannst du danach direkt zum LBV gehen und deinen Personenbeförderungsschein abholen. Herzlichen Glückwunsch. Du hast jetzt den coolsten Beruf der Welt!

SCHRITT 7:
Mitglied bei der GaTH werden. Wir unterstützen dich von Anfang an, auch bei den vielen Fragen, die du zu Beginn in deinem Beruf haben wirst. Vertraue auf unsere starke Gemeinschaft. Hier geht’s zum Online-Beitritt:

https://www.gath.one/wp-content/uploads/2018/06/GaTH-AufnahmeantragV2-a4-bg-w.pdf

Hits: 184