Warnwesten

Sehr geehrte Fahrgäste,

der Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer plant eine Änderung des Personenbeförderungsgesetzes.

Der Verkehrsminister will Uber & Co. auf deren Verlangen von Marktbeschränkungen befreien und führt das deutsche Taxigewerbe damit in den Tod.

Das PBefG ist auch Verbraucherschutz, weil angemessene Fahrpreise und sichere Beförderung gesetzlich geregelt und für jeden Bürger ein Anrecht sind.

Taxis gehören zum gesetzlich geregelten öffentlichen Nahverkehr und erfüllen die Beförderungspflicht an 365 Tagen rund um die Uhr. Mietwagen müssen das nicht. Sie fahren wo und wann es lukrativ ist.

Taxis fahren in ihrem Pflichtfahrgebiet immer nach dem gesetzlich festgelegten Tarif zum vom Gesetzgeber bestimmten Preis. Gleichbleibend zuverlässig bei jeder Geschäftslage.

Uber kalkuliert die Preise und Betriebszeiten individuell je nach Ort, Strecke und Geschäftslage.

Was die Existenz der Taxis bereits heute bedroht, sind die Unternehmen, die in naher Zukunft mit autonom fahrenden Taxis ohne Lohnkosten für Fahrpersonal, viel Geld erwirtschaften wollen.

Sie kämpfen um Marktpositionen und Bewegungsdaten der Bürger 

Mit Dumpingpreisen und unrealistischen Heilsversprechen werden bei Markteintritt bevorzugt preissensible, technikaffine junge Menschen in Großstädten bedient, die sonst mit dem ÖPNV gefahren wären.

Uber & Co überschwemmen den Straßenverkehr mit Fahrzeugen und den Markt mit unwirtschaftlichen Geschäftsmodellen und undurchsichtigen Angeboten.

 bitte weiterblättern >>

Die allgemeine Personenbeförderungs-Pflicht gebietet es den Taxen, jeden Menschen zu fahren.

Mit oder ohne Smartphone, mit oder ohne Bargeld, mit oder ohne lukrative finanzielle Gewinnaussichten.

Hilfsbedürftige ebenso wie Senior/innen, körperlich und geistig eingeschränkte Personen,

Familien mit Kindern, Schülerfahrten, Krankenfahrten, Dialyse-, Bestrahlungs- und Chemo-Fahrten.

Fahrten bei denen ein zusätzlicher zeitlicher Aufwand und ein persönlicher individueller Einsatz gefordert sind. Wir begleiten sie auch beim Einkaufen von Tür zu Tür und nehmen auch Gehwagen, Rollstühle und Tiere mit.

All diese Selbstverständlichkeiten des öffentlichen Verkehrsmittels Taxi stehen nun „auf dem Prüfstand“. Wird das Gesetz wie angekündigt umgesetzt, werden viele Kunden durch das Raster fallen. Denn sie haben durch den dezimierenden Effekt der Insolvenzen der Taxiunternehmen dann keine Alternativen mehr.

Diese Sicherheiten für Sie als Kunden, sollen zu Gunsten eines

amerikanischen Konzerns geopfert werden, obwohl von diesem in

Deutschland keine Steuern gezahlt werden.

Die bewährte Qualität der Taxifahrer in Deutschland wird auf der Strecke bleiben.

Liebe Kunden, nutzen Sie weiterhin unsere Taxen und unsere individuellen

Dienstleistungen, wenn Sie auch in Zukunft zu verlässlichen

Preisen mobil bleiben möchten.

Ihre Hamburger Taxifahrer und die Kollegen deutschlandweit zählen auf sie!

v.i.S.d.P. Gemeinschaft angestellter Taxifahrer Hamburg GaTH e.V.

Hits: 19